Ausbildung BPL

Wenn Begeisterung für Outdoorsport inspirieren soll: Wir bilden wir Piloten auf Heißluftballonen aus. Und das recht erfolgreich. Theorie und Praxis. Erfahrenes professionelles Team, volle Passion. Aeroballonsport.
Pilotenausbildung Ballonpilotenlizenz BPL und  Fortbildungen

Pilot werden

In Kooperation mit dem Freiballonsportverband  und renommierten Luftfahrerschulen bilden wir Piloten auf Heißluftballonen aus.

Boden Crew

Ein geschultes Bodenteam ist wichtig, darum legen wir viel Wert in die Fortbildung unseres Teams.
Sachkundenachweis für Verfolger

Alternative Workshops

Wir bieten außerdem alternative Workshops in verschiedenen Bereichen für Schulen, Privatpersonen und Gruppen.

Interessiert? Nutze gleich das Kontaktformular. Gern geben wir Auskunft!

PART-BFCL: Für Piloten und angehende Piloten

In Zusammenarbeit mit der Luftfahrerschule des Verbandes bilden wir Piloten auf Heißluftballonen aus.
Wir bilden aus. Wir trainieren:  BPL Heissluft

Werde Pilot! Ob Hobby oder Beruflich: Ballonfahren macht Spass.

Die ersten Fahrten als angehender Pilot nach BFCL.130 machen!

  • Meldung bei der Landesluftfahrtbehörde durch die ATO
  • Mindestalter: 16 Jahre / ggf. Zustimmung Erziehungsberechtigter
  • Flugärtzliche Tauglichkeit Klasse 2
  • Personalausweis
  • Polizeiliches Führungszeugnis Belegart “0”
  • Auszug Verkehrszentralregister
  • Erste Hilfe (ersatzweise Kopie Führerschein)
  • 16 Fahrstunden – wir fahren in der Regel 20 Std
  • darin enthalten: 12 Fahrstunden mit Lehrer
  • Eine Alleinfahrt von 30 Minuten Dauer
  • min. 10 Aufrüstungen
  • min. 20 Starts und Landungen
  • Luftrecht
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Grundlagen des Fliegens (Aerostatik, Aerodynamik)
  • Kommunikation (Flugfunk) / Sprechfunkzeugnis BZF I oder II
  • Betriebliche Verfahren
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Menschliches Leistungsvermögen

Theorieunterricht wird an verschiedenen Terminen von den ATO’s angeboten, denen wir angehören. Teils online, teils im Präsenzunterricht.

Nach zunächst absolvierter theoretischer und abschliessend praktischer Ausbildung mit Empfehlung, geht es in die jeweiligen Prüfungen. Theorieprüfungen finden bei den jeweiligen Landesluftfahrtbehörden statt. Die praktische Prüfung wird nach bestandener Theorie mit einem zugeteilten Prüfer auf dem Schulungsballon absolviert.

Ballonfahren soll Spass machen. Und das steht bei uns an vorderster Stelle. Wir fahren und trainieren in kleinen Gruppen.

Da wir im Verband ausbilden, könnt Ihr Eure Lehrer frei wählen. Das macht durchaus Sinn! Auch wenn die Ausbildung weitgehend standarisiert ist, ist doch das gewisse Etwas an Menschlichkeit von Bedeutung. Wir freuen uns über jeden Interessenten, der sich für Praxisfahrten bei Aeroballonsport entscheidet. Ihr habt freie Wahl. Und besonders freuen wir uns, wenn unsere Kompetenz und Offenheit bei Euch an erster Stelle stehen! 

Denn: Ein Teil der Ausbildung erfolgt im Allgäu mit faszinierendem Alpenpanorama. Weitere Schritte – sobald der Ballon einigermaßen sicher beherrscht werden kann –  führen uns durch kontrollierten Luftraum mit RMZ, Transponder TMZ, Luftraum D (Delta) / CTR. Nur so lernen wir sämtliche Facetten des Ballonsports kennen und können damit umgehen, wenn es darauf ankommt.

Termine: ATO DFSV oder ATO Seitz

  • Lehrerfahrt
  • Reaktivierung ruhender Lizenzen
  • BFCL.160 BPL
  • Schulungsfahrten gem. BFCL.060 BPL  (180-Tage-Fahrt)
  • Freiwillige Sicherheits-Trainingsfahrten

Erweiterung auf weitere Ballongruppen gem.  BFCL.225 BPL:
2 Std Schulungsfahrten Ballongruppen: 

  • (min 100Std PIC auf Gruppe A) -> Gruppe B
  • (min 200Std PIC auf Gruppe A/B) -> Gruppe C

Wer seinen BPL Heissluft erweitern möchte, ist hier richtig.

Gesetzlich sind zwei Schulfahren mit einem BPL-FI vorgeschrieben um die jeweilige Ballongruppe in seine Lizenz eingetragen zu bekommen.
Wir bieten diese Schulungsfahrten auf eigenem Gerät auch für Lehrberechtigte an.

3 Stunden Schulungsfahrten auf Gruppe A Ballon

  • Simulierte Anfänger Schulung
  • Begleitung Theoretischer Teil
  • Praktische Empfehlungen
  • AMC’s, GM’s, BOP.BAS, BFCL und entsprechende Verordnungen? 
  • Was ich alles darf und was muss ich als Pilot dafür tun.

Eine BPL Ausbildung ist mit jeder anderen Privatpilotenlizenz vergleichbar. Das kostet je nach Umfang zwischen 5.500 und 8.000€.

Theorieunterricht: 250-400

Fahrerausbildung inkl. Fluglehrer, Verfolger und Fahrzeug.

• Gruppe A (bis 3400 kbm) 6,60€/Min • 396€/Std inkl. Gas*, Fluglehrer und Verfolger.

Charter Gruppe A Ballon für den Einsatz bei Prüfungen: 4,35€/in • 261€/Std plus Gas.

Prüfungsgebühren werden von der Behörde an den Bewerber erhoben: Ca. 250€.

Lehrertätigkeit bei Schulungen auf eigenem Ballon: 119€/Std plus Fahrtkosten.

Gruppe B (bis 6000 kbm) 7,65€/Min • 459€/Std

Gruppe C (bis 9500 kbm) 9€/Min • 540€/Std

(Bei Gruppe B und C ggf. zusätzlich Kosten für weitere Verfolger.)

• Sinnvoll: Gewerbliche Proficency Checks: 6 Studen Theorie und Fahrt mit FI.
Checkfahrten und Prüfungen mit FE.

Wir erweitern und optimieren stets unser Angebot.

Alternative Workshops

Für Projekttage an
Schulen

  •  Warum fährt ein Ballon und fliegt nicht?
  • Einführung in die Aeronautik:
  • Archimedsches Prinzip
  • Einführung in den Ballon

Menschliches Leistungsvermögen

  • Steigerung der Aufmerksamkeit: Ernährungsformen, Training
    und Konzentrationsübungen.
    Training für Körper und Geist.

Für die Crew / Verfolger

Sachkundenachweis Verfolger

  •  Seminare für Verfolger und Bodencrew. Entsprechend aktueller Rechtslage zählen Verfolger zu sicherheitsrelevanten Personen bei Ballonfahrten. Was ist zu tun? Wir haben ein Programm zusammengestellt: 
  • Den Sachkundenachweis Verfolger

Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung! Team Aeroballonsport

Bildungsreisen:

Ein echtes Highlight sind Trainingsfahrten im Allgäu.

Bei geeigneter Wetterlage sind wir zwischen Kempten, Füssen und Ammersee zu Schulungsfahrten unterwegs. Das Allgäu bietet die ideale Landschaft mit beeindruckender Kulisse. Nicht selten geht es in die Bodensee Region.

Besonders in den Wintermonaten finden am nördlichen Alpenrand einige Ballonfahrer Meetings statt – aus gutem Grund. Dank idealer Infrastruktur, hervorragender Gastronomie und zahlreicher Unterkünfte ist der Aufenthalt im Ostallgäu ein reines Vergnügen. 

Spannend sind Fahrten mit Bergwindsystemen und navigatorischen Herausforderungen wie einiger ED-R, TMZ, CTR und Luftraum Delta des Flughafen München.

Fly with us.

Aeroballonsport Pilotenausbildung im Allgäu